Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zur Suche Zum Footer

Projektvorstellung

Mehr als 75 Jahre nach der Befreiung der Stadt durch US-Truppen sind der Nationalsozialismus und sein Nachwirken wieder aktueller denn je. Das zeigen rechtsradikale Anschläge, rechte Parteien und Propaganda. Das Historische Museum Frankfurt (HMF) präsentiert erstmals eine Gesamtschau über diese ereignis-
und folgenreichen zwölf Jahre in Frankfurt, einschließlich der Vor- und Nachgeschichte.
Drei Ausstellungen regen zur Auseinandersetzung mit der Geschichte und Ideologie des NS aus verschiedenen Perspektiven an: „Eine Stadt macht mit“ verdeutlicht, wie der NS die Stadt Frankfurt am Main und den Alltag ihrer Bewohner*innen veränderte. Zeitgleich geht das Stadtlabor „Auf Spurensuche im Heute“. Das Junge Museum gibt mit der Ausstellung „Nachgefragt“, ausgehend vom Alltags- und Familienleben junger Menschen, Einblick in Mentalitäten, Gesellschaftsstrukturen und Handlungsspielräume im NS.
Auf dieser Webseite finden Sie die Veranstaltungen des HMF, wie Vorträge, Tagungen, Kunst-Performances, Führungen und Stadtgänge sowie die Veranstaltungsangebote von Frankfurter Geschichtsinitiativen und weiterer Kooperationspartner. Die Seite wird laufend aktualisiert.